Kfz Aufbereitung Staubsauger Illustration

Gepflegte Gebrauchtfahrzeuge sollten die „Visitenkarte Ihres Autohauses“ sein

Es gibt Unternehmen die mit Müll und Dreck eine Menge Geld verdienen wie zum Beispiel die Müllverwerter.

Ein gepflegtes Autohaus gehört nicht dazu.

Dennoch kommt es nicht selten dazu, dass potentielle Autokäufer bei Fahrzeugbesichtigungen auf rollende Müllhalden stoßen.

Ein verdrecktes Fahrzeug lässt nicht nur auf fehlende Fahrzeugpflege des Vorbesitzers schließen, sondern auch auf ein schlampiges Autohaus.

Wer Kunden zutraut in einem Fahrzeug einzusteigen, indem noch Essensreste vom ehemaligen Halter (oder Mitarbeiter, der das Fahrzeug überführt hat), Tierhaare und Zigarettenstummeln rumliegen, der hat womöglich selbst keine enge Beziehung zur Sauberkeit und respektvollen Umgang mit seinen Mitmenschen. Einige rechtfertigen dies mit dem niedrigen Verkaufspreis des Gebrauchtfahrzeugs. Hier trifft eher die Tatsache zu, dass am falschen Ende gespart wurde.

Der Konkurrenzdruck im Gebrauchtwagenhandel wird durch die online Autobörsen immer größer. Die “friss oder strib” Methode ist dabei sich gegen einen zu wenden.

Saubere Gebrauchtwagen verkaufen sich besser. Dabei werden höhere Preise bei niedrigeren Standtagen erzielt. Zudem muss nicht das Image des Autohauses unnötig leiden. Und nicht nur das. Ein sauberer Fahrzeugbestand ist wesentlich wertstabiler als Autos die allmälich vergammeln.

Daher ist eine Investition in einer professionell ausgestatteten Kfz-Aufbereitung gut angelegtes Geld. Meist handelt es sich sogar um einmalige Beträge, die sich langfristig positiv bemerkbar machen.

Gute Staubsauger für die Kfz-Aufbereitung gibt es dabei in allen Preisklassen. Die Top 3 kann man beispielsweise hier sehen: Kfz-Aufbereitung Staubsauger

Es gilt jede Gelegenheit zu ergreifen, um nicht nur einen guten Eindruck zu machen sondern auch von der Sache überzeugt zu sein. Nämlich, dass Sauberkeit sehr viel mit Respekt zu tun hat.

Viel Erfolg!

Weiter sagenShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone